This is how you can replace Wunderlist

Wunderlist stirbt - so ersetzt du die beliebte Aufgaben-App

Der Abgang von Wunderlist erregt viel Aufsehen. Viele Benutzer fragen sich, was der beste Ersatz für die App sein wird und wann genau Wunderlist endgültig verschwinden wird.

Das liegt daran, dass Wunderlist in den letzten Jahren eine der beliebtesten Anwendungen zur Aufgabenverwaltung war und jetzt in Kürze abgeschaltet wird.

Die App ist bereits für neue Benutzer geschlossen. Bestehende Benutzer können die App ab dem 6. Mai nicht mehr nutzen, außer um ihre Listen in den offiziellen Nachfolger Microsoft To Do zu exportieren.

Warum wird Wunderlist abgeschaltet?

Wunderlist geht dem Ende entgegen, weil die technischen Investitionen in die App schrittweise zurückgezogen werden.

Das hat unterschiedliche Gründe:

  • die Funktionen sind veraltet
  • es gab keinerlei größere Aktualisierungen
  • es gibt Schwierigkeiten bei der Wartung.

Kurz gesagt, Wunderlist ist so schwer zu warten, dass Microsoft beschlossen hat, die Anwendung aufzugeben und die Benutzer auf eine Microsoft-eigene App zu migrieren.

Wunderlisten-Ersatz

Es mag logisch erscheinen, von Wunderlist zu Microsoft To Do zu wechseln. Augenscheinlich bietet es alle Funktionen von Wunderlist, zusammen mit einer Reihe von zusätzlichen Anpassungen.

Bevor man jedoch in den “Microsoft To Do”-Zug einsteigt, lohnt es sich, einen Blick auf einige der Nachteile von Wunderlist zu werfen.

  • Verbesserungsfähige Funktionalitäten als Webanwendung mit einer Reihe von Fehlern, die in der App nicht vorhanden sind.
  • Eingeschränkte Funktionalität für Unteraufgaben, durch die keine umfangreichen Informationen oder Dateien für Unteraufgaben erfasst werden können.
  • Eingeschränkte Funktionen, um Aufgaben zu teilen. Während andere Mitglieder zu Aufgabenlisten eingeladen werden können, fehlt Wunderlist eine umfassende Funktion zur Bearbeitung per E-Mail, da Benutzer Aufgaben nicht aus der Mail als erledigt markieren können.
  • Wunderlist ist kaum für die geschäftliche Nutzung zu verwenden, was ein großer Mangel bei der massiven Entwicklung hin zu Home Office und Telearbeit ist

Kurz gesagt, Wunderlist ist zeitlich und technologisch längst überholt. 

Deswegen lohnt es sich, nach Anwendungen zu suchen, die über das Level von Wunderlist hinaus gehen.

Alternativen zu Wunderlist

Um die Lücke von Wunderlist zu schließen, kommen eine Reihe von Apps in Frage.
Dazu gehören:

  • Apps zum Aufgabenmanagement
  • Anwendungen für Workflow-Management und
  • Projektmanagement-Anwendungen.

Suchst du nach einem Wunderlisten-Ersatz, kannst du die letzten beiden Kategorien von Apps weitestgehend außen vor lassen.

Tools wie Asana und Monday sind für den durchschnittlichen Wunderlist-Benutzer viel zu überladen mit Funktionen.

Denn bei diesen Lösungen handelt es sich um Business-Anwendungen, die für die projektübergreifende Verwaltung großer Teams und die Erstellung komplexerer Workflows gedacht sind.

Inzwischen konzentrieren sich viele der Alternativen zum Aufgabenmanagement zu sehr auf das Kopieren der veralteten Funktionalität von Wunderlist. Das macht sie natürlich anfällig für die gleichen Nutzungsprobleme, die auch bei Wunderlist schon vorhanden waren.

Deswegen frage dich:

  • Was muss die Anwendung können?
  • Wofür wirst du sie verwenden? Für den privaten oder geschäftlichen Gebrauch oder beides?
  • Bevorzugst du eine geräteübergreifende Webanwendung oder eine Anwendung zum Herunterladen?
  • Nutzt du sie in erster Linie zur Planung deiner eigenen Aufgaben oder zur Verwaltung von Aufgaben zusammen mit anderen?

Mit diesen Antworten hast du eine bessere Vorstellung davon, welche Anwendung am besten als Ersatz geeignet ist.

Microsoft To Do vs. Wunderlist

Bevor wir uns aber Alternativen zu Wunderlist ansehen, schauen wir auf den Unterschied zwischen Wunderlist und seinem offiziellen Ersatz, Microsoft To Do.

Laut der Wunderlist-Website bietet Microsoft To Do alle bestehenden Funktionen von Wunderlist für die Aufgabenverwaltung, sowie die folgenden zusätzlichen Funktionen:

  • personalisierter Tagesplaner
  • Vorschläge und eine Übersicht über das, was für jeden Tag am wichtigsten ist
  • farbkodierte Listen
  • Themen für Listen
  • Nachtmodus.

Offensichtlich handelt es sich bei den Upgrades weitgehend um kosmetische Änderungen der App. Mit der Einführung von Vorschlägen wurde eine Ebene der KI hinzugefügt, doch die App richtet sich eher an individuelle statt geteilte oder geschäftliche Anwendungsfälle.

Ist man mit den alten Wunderlist-Funktionen zufrieden, sollte dies kein Problem sein. 

Doch wenn du nach einer Aufwertung suchst, solltest du die Alternativen anschauen.

Was kann ich statt Wunderlist verwenden?

Ausgehend von den vorherigen Fragen solltest du schon eine Vorstellung davon haben, was du suchst. Dann geht es daran die verfügbaren Optionen dahingehend zu bewerten, um herauszufinden, welche für dich am besten funktioniert.

Wir geben gerne zu, dass wir hier einen klaren Favoriten haben. Denn wir denken, dass sich SOPHY am besten als Ersatz für Wunderlist eignet.

Denn SOPHY ist zwar nie als Emulator oder Klon von Wunderlist konzipiert worden, wie Microsoft To Do und viele andere Nachahmer-Anwendungen, eignet sich jedoch hervorragend dafür.

SOPHY wurde entwickelt um Aufgaben gemeinsam zu bearbeiten und das sowie für den privaten, als auch für den geschäftlichen Gebrauch. Mit einer einfachen und übersichtlichen Oberfläche kannst du mühelos Aufgaben erstellen und teilen.

SOPHY bietet außerdem:

  • eine cloudbasierte Webanwendung, mit der du von jedem Gerät auf deine Daten zugreifen kannst
  • umfangreiche Funktionen, um Aufgaben zu teilen, einschließlich unbegrenzter Teamgröße
  • die Möglichkeit für Nutzer, Aufgaben von ihren E-Mail-Konten aus zu erledigen, damit nicht jedes Teammitglied gezwungen ist SOPHY zu nutzen
  • umfassende Datenerfassung auf allen Aufgabenebenen, einschließlich aufgabenbezogener Kommentare sowie Medien- und Datei-Uploads

Bereit für das nächste Level deiner Aufgabenverwaltung?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>