A man standing in front of a laptop whilst talking to a seated woman.

Mehr Struktur im Onboarding-Prozess: So sparst du Geld und sorgst für höhere Zufriedenheit

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Jede/r vierte neue Mitarbeiter/in verlässt das Unternehmen innerhalb der ersten Jahres wieder.

Veränderung ist die einzige Konstante in Unternehmen. Bezogen auf den Onboarding Prozess kann Veränderung eine Chance zu wachsen sein. Andererseits kann er sich auch negativ auf Profitabilität und Gesundheit des Unternehmens auswirken. Hier ist die richtige Handhabung maßgeblich.

Besonders deutlich wird es im Hinblick auf den Beschäftigungszyklus. Nicht nur, weil das Ersetzen eines etablierten Mitarbeiters teuer und zeitaufwendig ist. Sondern auch, weil es für Instabilität innerhalb des Unternehmens sorgen kann. Diese kann sich sowohl auf das Unternehmen, als auch auf die Kunden auswirken.

Umgekehrt kann ein strukturierter Onboarding Prozess dazu führen, dass die Verbesserung des Beschäftigungszyklus die Mitarbeiterbindung erhöht. Die Auswirkungen auf die Mitarbeiterfluktuation kann dann entscheidend zur Einsparung von Kosten beitragen.

Die versteckten Kosten im Beschäftigungszyklus

Unternehmen können viel Geld dafür ausgeben, die ausscheidende Mitarbeiter wieder zu bekommen, oder diese durch neue passende Bewerber zu ersetzen. Oft wird jedoch nicht der Einfluss des Onboardings berücksichtigt, der Kosten und Störungen durch Mitarbeiterwechsel verhindern kann.

Die Unternehmen, die Investitionen in entsprechend stabile Onboarding-Prozesse vermeiden, sind langfristig meist mit höheren Ausgaben belastet. Zum Beispiel, wenn ein neu eingestellter Mitarbeiter dieses aus Unzufriedenheit vorzeitig wieder verlässt.

Jedes Mal, wenn ein Mitarbeiter ersetzt werden muss, summieren sich die Kosten für Produktivitätsverlust, Recruiting und Training schnell auf. Das führt dazu, dass ein solcher Prozess typischerweise 200% des Jahresgehalts des Mitarbeiters betragen kann.

Während viele Unternehmen gewisse Onboarding-Prozesse haben, gibt es wenige, die wirklich in stabile Strukturen investieren.“Befragungen von HR Managern zeigen, dass weniger als 19% der Unternehmen ein Budget für Onboarding bereitstellen. ”

Strukturiertes Onboarding spart Geld

“Schätzungen zufolge verlassen 25% der neu angestellten Mitarbeiter/innen das Unternehmen innerhalb des ersten Einstellungsjahres wieder.”

Unternehmen, die in ihr Onboarding investieren, profitieren davon durch eine erhöhte Mitarbeiterbindung. Laut Statistiken einer Onboarding-Software bleiben zwei von drei Mitarbeitern nach einem professionellem Onboarding mindestens drei Jahre bei dem Unternehmen.

Aber ein gutes Onboarding-Programm verbessert nicht nur die Mitarbeiterbindung.

Es erlaubt einem neuen Mitarbeiter auch so schnell wie möglich produktiv zu werden. Damit werden die versteckten Kosten einer Neuanstellung reduziert. Denn ein strukturierter Onboarding-Prozess kann die Produktivität eines neuen Angestellten um bis zu 50% erhöhen.

Es ist wichtig sich die Kosten für einen solides Onboarding im Vergleich zu den Ausgaben zur Ersetzung eines Mitarbeiters vor Augen zu führen. Ein professionelles Onboarding kostet etwa 59€ pro Mitarbeiter. Vergleiche das mit den 57.300€, die ein Mitarbeiteraustausch kostet.

Aus der Sicht des Mitarbeiters

Aber die Kosten bezogen auf das Ersetzen eines Mitarbeiters sind nur ein Aspekt, der in Betracht gezogen werden sollte. Versuche dich in die Lage eines neuen Angestellten zu versetzen. Das ermöglicht es dir eine neue Sichtweise auf deinen Beschäftigungszyklus zu haben.

“Die Realität ist, dass der Eintritt in ein neues Unternehmen entmutigend ist. “

Neue Mitarbeiter stehen etablierten Team gegenüber. Gleichzeitig müssen sie sich an die neue Büroumgebung anpassen und jede ungewohnte Aufgabe bewältigen, die ihre Rolle mit sich bringt.

Während dieser stressigen Zeit können Mitarbeiter hochsensibel für die Art des Managements sein. Dies wiederum hat einen starken Effekt auf ihre Wahrnehmung des Unternehmen – auch in Zukunft.

Ein gut strukturiertes und geplantes Onboarding, das den Mitarbeiter bedacht in die neue Arbeitsumwelt einführt, erzeugt Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Außerdem legt es den Grundstein für eine positive Einstellung zu dem Unternehmen.

Im Vergleich dazu kann ein strukturloser Prozess das Vertrauen eines neuen Mitarbeiters in den Arbeitgeber schaden.

Der Zusammenbruch der Kommunikation, unstrukturierte Verwaltung des Unternehmeneigentums und unberechenbare Aufgabenzuteilung sind Probleme, mit denen neue Mitarbeiter oft konfrontiert sind. Genau wie die Zuversicht in das “Selbst-Onboardings” des Mitarbeiters durch unspezifische Materialien oder komplexe Prozesse.

Jedes dieser Probleme verursacht Stress und Frustration.

Das Gefühl von Chaos und Unbestimmtheit, ausgelöst durch nicht standardisiertes Onboarding, kann schnell zur festen Wahrnehmung des gesamten Unternehmens werden. Unsichere und desorientierte Mitarbeiter tendieren dazu, das Unternehmen bei der nächsten Gelegenheit wieder zu verlassen.

Prozesse einfach etablieren

Es ist offensichtlich, dass es sinnvoll ist einen strukturierten Onboarding-Prozess zu haben.

Falls du jedoch kein entsprechendes Programm hast, fühlst du dich eventuell so verloren, wie der Mitarbeiter ohne Onboarding. Du stehst einer Herausforderung gegenüber und hast vielleicht keinen klaren Weg, wie du diese angehen sollst.

Dabei ist es mit der richtigen Software ziemlich simpel.

SOPHY gibt dir alle nötigen Werkzeuge und Vorlagen, damit deine neuen Mitarbeiter ein strukturiertes und umfangreiches Onboarding bei dir erfahren können. Damit stellen wir sicher, dass dein neuer Mitarbeiter ab dem ersten Tag produktiv und zufrieden sein kann und deinem Unternehmen treu bleibt.

Unsere Software bietet dir:

  • höchste Benutzerfreundlichkeit
  • einfache Einrichtung – ohne Installation sofort nutzbar
  • über 50 Checklisten für gewerblichen und privaten Gebrauch
  • Echtzeitdaten, für den optimalen Austausch deiner Abteilungen

Spare Geld und beginne damit, die Mitarbeiterzufriedenheit in deinem Unternehmen zu verbessern!

Comments are closed.